Über mich

Wer ist der Kopf hinter GartenSymbiose?

Mein Name ist Sarah Jehle,

Geprägt u.a. durch den ehemaligen Selbstversorger-Garten meiner Eltern versuchte ich nach dem Abi meinen Wissensdurst zunächst mithilfe des Studiums der Geoökologie zu stillen. Währenddessen kam ich auch erstmals mit dem Konzept der Permakultur in Kontakt, entdeckte meine Begeisterung für Bodenkunde und Geologie und baute u.a. meine Wildpflanzenkenntnisse aus. Zeitgleich vertiefte ich mich noch intensiver in mein Hobby Aquaristik, woran mich bis heute v.a. die ökologischen Zusammenhänge faszinieren.

Nach dem Vordiplom zog es mich jedoch vehement in die Praxis, der ich intensiv in Form eines Freiwilligen Ökologischen Jahres mit Gewässerökologie-Schwerpunkt frönte (Fisch-Populationen als Anzeiger für den ökologischen Zustand von Bächen und Flüssen Thüringens).

Während des anschließenden Studiums des Naturschutzes an der FH Eberswalde vertiefte ich dieses Themengebiet zunächst weiter, während gleichzeitig mein Interese an Fragen rund um ökologisch ganzheitliche Lebensmittelerzeugung immer weiiter zunahm.
Nebst freiwilliger Teilnahme an einschlägigen Lehrveranstaltungen der FH bildete ich mich auf jenem Gebiet auch sehr intensiv im Selbststudium und mithilfe zahlreicher Workshops, Tagungen und Praktika weiter und erprobte unzählige Ideen über die Jahre praktisch in verschiedenen Gärten und im Rahmen ehrenamtlichen Engagements.

Bei allem, womit ich mich beschäftige, behalte ich stets sowohl das große Ganze im Blick als auch die Zusammenhänge bzw. Wechselwirkungen dazwischen.
Denn es heißt in der Ökologie nicht umsonst so schön:

"Das Ganze ist mehr als nur die Summe seiner Teile."

D.h. im Umkehrschluß auch, dass jedes Lebewesen, egal wie groß oder klein, genau die selbe Existenzberechtigung auf diesem Planeten hat. Und diese sollten wir respektieren, wollen wir uns und unseren Kindeskindern nicht weiterhin selbst unserer Lebensgrundlagen berauben. Denn auch wir sind nur EIN TEIL des großen Ganzen und haben keinen zweiten Planeten Erde im Keller.